Treppenbrüstung

Bei der Gestaltung des Treppenhauses war noch eine Frage offen, nämlich wie die Brüstungsmauer im Erdgeschoss aussehen soll. Bisher war geplant, dass der Treppenlauf Richtung Keller von einer geschlossenen Mauer umgeben sein soll. Gleich nachdem die Treppe ausgeschalt worden ist, haben wir die geplanten Mauern aus Styroporblöcken nachgebaut, die auf der Baustelle herumlagen. Aus der Küche heraus sieht genau dieses Mauerstück zu wuchtig aus, offen wirkt es deutlich besser.

Wir bitten die Maurer, erst die übrigen Teile zu mauern, bevor sie zum Kellerabgang kommen. Das gibt uns Zeit, mit Architektin und Bauleiter über unseren Änderungswunsch zu reden. Das ganze klappt problemlos, Bedenken wegen der Statik gibt es nicht und kurz darauf ist die gesamte Brüstung gemauert. Ja, es sieht viel besser so aus. Bei genauem Hinsehen kann man ahnen, wie viel Arbeit die Maurer beim Schneiden und einpassen gehabt haben müssen. Tetris für Fortgeschrittene…

Die Bilder zeigen einen Rundgang vom Dachgeschoss bis ins Erdgeschoss.

Oberes Ende der Treppe im DG
Oberes Ende der Treppe im DG
Weg runter ins OG
Weg runter ins OG
Weg runter ins EG
Weg runter ins EG
Treppe im EG, Blick vom Flur
Treppe im EG, Blick vom Flur
Treppe im EG, Blick aus der Küche
Treppe im EG, Blick aus der Küche
Treppe runter ins KG
Treppe runter ins KG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*