Dachschrägen

Über einen Punkt haben wir bei der Grundrissplanung besonders lange diskutiert: wo im Haus bringen wir Kinderzimmer unter? Die Räume in Keller und Erdgeschoss waren relativ schnell klar, Obergeschoss und Dachgeschoss teilen sich Eltern, Kinder und das Arbeitszimmer. Wer bekommt die Räume mit Dachschräge – und wie viel Platz ist eigentlich unter dem Dach?

Je höher ein Haus ist, desto mehr Abstand muss es zur Grundstücksgrenze haben. Bei uns beträgt der Mindestabstand 3m, eine gewisse Höhe haben wir also frei. Überschreitet das Haus diese Höhe, müssen wir es schmaler machen. Das wollen wir aufgrund unseres schmalen Grundstücks nicht, also sind wir stattdessen Kompromisse bei der Höhe eingegangen.

Der Keller verschwindet komplett unter der Erde und bekommt sein Licht nur durch die wasserdichten Lichtschächte. Das Erdgeschoss hat eine geringere Höhe als die meisten Neubauten und das Obergeschoss ist noch ein paar Zentimeter niedriger. Das Dach sitzt so tief wie möglich auf dem Obergeschoss, an den Außenkanten wird sogar der Estrich weggelassen, um die Dachbalken noch tiefer aufsetzen zu können. Hinter der Abseitenwand gehen rundum 1.3m verloren, ohne Gauben würden wir dadurch die Hälfte der Wohnfläche des Stockwerks verlieren.Watch Full Movie Online Streaming Online and Download

Wie nutzt man das am besten? Das Arbeitszimmer scheidet wohl aus, unsere vielen Bücherregale passen hier niemals rein und man kann keine Standardmöbel nehmen. Das Stockwerk könnte einen schönen ruhigen Elternbereich abgeben, darunter liegen dann Arbeitszimmer und Kinderzimmer. So hat man die Kinder tagsüber in der Nähe, hat aber vielleicht nicht die Ruhe zum Arbeiten und im Alter steigt man viele Treppen durch ein halbtotes Stockwerk. Außerdem wären die Kinderzimmer eher klein, während das Elternschlafzimmer riesig sein kann.

Nach langen Diskussionen und vielen Skizzen für die Grundrissplanung entscheiden wir uns anders. Unter dem Dach entsteht ein Kinderstockwerk mit zwei großen Räumen und kleinem Badezimmer, das Obergeschoss enthält Familienbad, Arbeitszimmer und den Elternbereich. Gauben sorgen unter dem Dach für Licht und Platz, die Abseite soll für Einbauschränke genutzt werden. Aber reicht der Platz wirklich für die Kinder?

Mit Schnüren und ein paar Latten bewaffnet bauen wir das Dachgeschoss in Originalgröße auf dem Grundstück nach und stellen uns rein. Das klingt nach einer guten Idee, war es aber nicht. Im offenen Gelände fühlen sich die Räume winzig klein an. Eine Fläche im Freien von 20m² ist klein, mit Wänden darum wächst sie ein Stück, mit einer Decke darauf noch mehr und als fertiges Zimmer mit Tapete und Möbeln ist es reichlich Platz. Unsere Architektin beruhigt uns, wir vertrauen ihr und bleiben bei unserer Entscheidung.

Fazit: wenn man ein Gefühl für die Größe eines Zimmers bekommen will, sollte man es mit bekannten Zimmern vergleichen, sonst entsteht ein völlig falscher Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*