Plünderung mit Happy End

Der bevorstehende Abriss setzt deutliche Zeichen. Das Grundstück wird in diesen Tagen zum Selbstbedienungsladen, Fremde kommen auf das Grundstück, sehen sich um und es wird geklaut, was noch zu gebrauchen ist.Allegiant film download

Die Regenrinnen und Fallrohre aus Kupfer verschwinden  als erstes. Wir wollten einige Gartengeräte auf dem Grundstück behalten, um in der Bauzeit beispielsweise störende Äste abschneiden oder Dreck auf dem Gehweg beseitigen zu können. Die Sachen lagerten in einer Kiste mit Vorhängeschloss, die aufgebrochen und nahezu komplett ausgeräumt wurde. Sogar billige Plastikeimer scheinen ein lohnendes Ziel abzugeben.

Als wir am Grundstück vorbeifahren, sehen wir einen Mann dort Dachpfannen in seinen Transporter laden und sprechen ihn darauf an (vielleicht gehört er doch zur Abrissfirma). Gestern wäre jemand da gewesen, der ihm erlaubt hätte, die Scherben einzusammeln – und außerdem wären hinter dem Haus noch mehr Leute. Wir laufen nach hinten, er nutzt die Gelegenheit, um zu verschwinden.

An der hinteren Terassentür steht ein Mann mit seiner Tochter. Wir kommen ins Gespräch und erfahren, dass er ein Haus ähnlichen Baujahres in der Nachbarschaft besitzt, das er mit viel Eigenarbeit renoviert hat. Ihm fehlt noch genau so eine Schiebetür wie die hinter der Scheibe. Wir bieten ihm die Tür an,  er überlegt, kommt am Freitag mit einem Helfer wieder und baut die Tür aus. Als Dankeschön lädt er uns zu sich ein. So haben wir einen weiteren netten Nachbarn kennen gelernt und die Plünderungen doch noch ein gutes Ende gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*